geschrieben von Yvonne Langer

Tierisch gut vorbereitet – Urlaub mit Hund

 

Du möchtest mit Deinem Hund in den Urlaub fahren? Vorsicht, dabei gibt es mehr zu beachten, als Du vielleicht denkst! Ob Urlaubsort, Unterkunft oder Packliste: Mit unseren Tipps und Tricks bist Du perfekt vorbereitet für einen Tapetenwechsel mit Deinem Vierbeiner. 

urlaub-mit-hund

Bevor Du mit der detaillierten Planung beginnen kannst, musst Du zuerst entscheiden: Wo soll es hingehen und wie kommt Ihr dorthin? Planst Du einen Urlaub innerhalb von Deutschland, soll es ein Nachbarland sein oder willst Du vielleicht sogar weiter weg?

Bei der Überlegung eines Urlaubsortes solltest Du vor allem recherchieren, wie hundefreundlich der Ort ist. Nicht überall gibt es Strände, Wälder oder Wiesen, die auch für Hunde freigegeben sind. Ausgiebige Spaziergänge sollen schließlich auch Deinem Vierbeiner Spaß machen, der möchte die Gegend nämlich mindestens genau so gerne erkunden wie Du.

Auch solltest Du unbedingt darauf achten, eine Unterkunft zu finden, die auf vierbeinige Gäste vorbereitet ist. Neben Unterkünften, die Hunde zwar generell erlauben, gibt es auch Ferienwohnungen, die sich konkret auf Hundehalter spezialisiert haben. Bei ihnen gehören eingezäunte Freiflächen, Futternäpfe und manchmal sogar ein Tierarzt vor Ort zur Ausstattung. Also alles, was den Urlaub mit Hund auch für den Vierbeiner perfekt macht!
Egal ob Ferienwohnung, Hotel oder private Unterkunft: Recherchiere im Vorfeld, ob Dein Reiseziel genug Platz für Deinen Vierbeiner bietet und Du ausreichend Möglichkeiten für große Spaziergänge hast. Viele Orte bieten hundefreundlicheReiseführer an, die tierisch tolle Ausflugsziele mit Hund vorschlagen. Große Wälder, einzigartige Wanderrouten oder Hundestrände: Für jeden ist etwas dabei.

 

Achtung: Bitte achte bei Reisen ins Ausland auf die jeweiligen Einreisebestimmungen des Landes! Welche Impfungen muss Dein Hund haben? Wo darfst Du ihn ohne Leine laufen lassen? All das solltest Du beantworten können!

  • Mit dem Flugzeug: Seien wir mal ehrlich, lange Flugreisen sind für Hunde nicht schön. Vor allem, wenn sie nicht leicht genug sind, um mit Euch in der Flugkabine zu sitzen, sondern im Frachtraum bleiben müssen. Auch solltest Du bedenken, dass Fliegen keine besonders klimafreundliche Transportart ist und für einige Hunderassen sogar extrem gesundheitsgefährdend sein kann. Wenn Du auf deinen ökologischen Fußabdruck achten möchtest, eignet sich vielleicht ein anderes Fortbewegungsmittel besser.
  • Mit dem Auto: Nicht jeder Hund liebt lange Autofahrten. Außerdem sollte Dein Auto für eine Urlaubsreise hundegerecht ausgestattet sein. Achte hier darauf, dass Dein Hund im Auto gut untergebracht und vor allem gesichert ist. Kann Dein Hund lange in einer Transportbox im Kofferraum bleiben? Ist dort Platz, wenn Du noch Koffer und Krimskrams dort unterbringst? Wenn nicht, ist es vielleicht besser, Deinen Hund ohne Box direkt auf der Rückbank zu sichern. Bedenke hierbei: Es herrscht Gurtpflicht für Deinen Hund. Mit speziellen Geschirren, welche durch ihr breiteres Design im Notfall nicht einschneiden (wie z.B. reguläre Geschirre), kannst Du deinen Hund am sichersten anschnallen.
  • Mit der Bahn: Du möchtest lieber mit der Bahn anreisen? Dann mach Dich vorher mit den Beförderungsbedingungen der Bahn vertraut. Eventuell braucht Dein Hund einen Maulkorb oder muss in einer Transportbox mit Dir reisen. Mach Dir auch bewusst, dass Du beim Umsteigen Deinen Hund und Dein Gepäck transportieren musst.

 

Der Urlaub ist genehmigt, die Unterkunft ist gebucht, das Transportmittel steht bereit. Dann geht es jetzt ans Kofferpacken! Aber was gehört denn alles nun alles in den Hundekoffer?

Ausreichend Futter. Wenn es nach Deinem Hund geht sicher alle seine Lieblingssnacks und Lieblingsspielzeuge! Aber dann wäre wohl der ganze Koffer voll. In der Tat solltest Du ausreichend Futter für Deinen Vierbeiner einpacken. Wenn Du nicht direkt den großen Trockenfuttersack für einen Kurzurlaub mitnehmen möchtest, kannst Du auch vorher die ungefähre Futtermenge abfüllen. Auch Leckerchen lassen sich so gut abfüllen und transportieren.
 
Prüfe auch, ob Deine Unterkunft Futternäpfe anbietet oder Du diese selbst mitbringen musst. Hier eignen sich leichte Reisenäpfe besser als Näpfe aus Keramik. Leider kannst Du nicht davon ausgehen, dass in der Unterkunft alle notwendigen Utensilien bereit liegen. Also packe alles, was Du brauchst, besser ein. 
 
Du ernährst Deinen Hund mit einer BARF-Fütterung? Dann kann Dich ein Urlaub schnell vor große Herausforderungen stellen. Warum wir empfehlen, Deinen Hund im Urlaub alternativ mit hochwertigem Trockenfutter zu füttern, erklären wir Dir hier.
 
Ein Schlafplatz. Vielleicht schläft Dein Hund zuhause mit in Deinem Bett, aber vielleicht ist das in Deiner Unterkunft nicht erlaubt. Natürlich sollte Dein Hund trotzdem nicht auf einen bequemen Schlafplatz verzichten müssen. Spezielle Reisedecken zum Beispiel lassen sich einrollen und nehmen so nicht viel Platz im Gepäck weg. Zusätzlich dienen sie im Auto als bequeme Unterlage zum Liegen. 
 
Beschäftigung. Damit Deinem Hund im Urlaub auch nicht langweilig wird, solltest Du das Lieblingsspielzeug auf keinen Fall vergessen. Falls kein Platz mehr im Koffer ist oder Du das Spielzeug leider doch daheim vergessen hast, findest Du hier Anleitungen für DIY-Hundespielzeug, das nicht nur super schnell aus Alltagsgegenständen gebastelt ist, sondern auch richtig viel Spaß bringt!


Saisonales. Je nach Jahreszeit hat Dein Vierbeiner verschiedene Bedürfnisse. Während Hunde im Winter auf langen Spaziergängen durch die Wälder frieren können, wird ihnen im Sommer vielleicht zu heiß. Denk an Wintermäntelchen oder Kühldecke. Und nimm Deine Hundebürste mit, falls das Fell Deines Vierbeiners schnell dreckig wird.

Gesundheit. Braucht Dein Hund spezielle Medikamente? Denk daran, diese in ausreichender Menge einzupacken. Auch ein Erste-Hilfe-Täschchen für den Hund sollte immer dabei sein. Außerdem solltest Du den Heimtierausweis sowie die die wichtigsten Unterlagen deiner Haustierversicherung mitnehmen. Natürlich hofft niemand, dass etwas passiert, aber Du solltest auf alles vorbereitet sein. Tipp: Wenn es dich ins Ausland verschlägt, denke auch an Deinen EU-Heimtierausweis.

 Damit Du Dir das alles nicht merken musst, haben wir diese praktische Packliste für Dich vorbereitet. Einfach herunterladen und beim Packen durchgehen!

InsectDog

InsectDog

Hypoallergen Adult

mit Insektenprotein

ab 4,99€ pro kg

ZUM PRODUKT
VeggieDog

VeggieDog

Grainfree Adult

mit Kartoffel & Erbse

ab 4,49€ pro kg

ZUM PRODUKT
FarmDog

FarmDog

Active grainfree Adult

mit Tierschutz-Hühnchen & roter Linse

ab 4,49€ pro kg

ZUM PRODUKT

Du möchtest ein paar Tage Urlaub, aber Du kannst Deinen Hund nicht mitnehmen? Für Deinen Hund wäre die lange Reise eine Qual? Auch, wenn ein gemeinsamer Urlaub schön ist, ist es einfach nicht immer möglich – oder sinnvoll.
Wenn Dein Hund die Zeit bei den Eltern, Großeltern oder Freunden verbringen darf, ist es wichtig, dass der Hund die neuen Personen bereits kennt. Vielleicht war er schon einmal eine Zeit lang bei ihnen zu Gast, damit er weiß, dass Du immer wieder kommst und sich nicht panisch an ein neues Zuhause ohne Dich gewöhnen muss. Vertraute Gesichter helfen hier, genauso wie das bekannte Hundebettchen und das geliebte Spielzeug. Orientiere Dich am besten auch in diesem Fall beim Packen an unserer Packliste
Deine Freunde oder Verwandten sollten außerdem über alle Krankheiten Deines Hundes Bescheid wissen, damit sie schnell und richtig reagieren können und bei einem eventuellen Tierarztbesuch Auskunft geben können. 

Du konntest Deine Packliste komplett abhaken? Reise ist gebucht, hundegerechte Unterkunft gefunden und informiert? Herzlichen Glückwunsch, nun sind Dein Hund und Du perfekt vorbereitet und der Urlaub kann starten!