geschrieben von Leonie Eisenträger

Hunde-Smoothies selber machen – Flüssignahrung für Vierbeiner

 

Von jung bis alt, vom Dackel bis zur Dogge: Fellnasen lieben Hunde-Smoothies! Der leckere DIY-Shake für Hunde ist voll im Trend. Nach selbstgemachten Keksen, Eis und Toppings erobert jetzt der Hunde-Smoothie die Näpfe. Einige Hersteller sind bereits auf den Trend aufgesprungen und bieten Hunde-Smoothies – mit oder ohne Fleisch – zum Kauf an. Doch wir wären nicht Green Petfood, wenn wir Dir nicht verraten würden, wie Du Hunde-Smoothies ganz einfach selber machen kannst! Und wenn wir „ganz einfach“ sagen, dann meinen wir genau das. Denn um Hunde-Smoothies selber zu machen, brauchst Du nicht mit einem herausragenden Küchentalent gesegnet sein. Alles, was Du dafür benötigst, sind eine Küchenmaschine oder einen Pürierstab und die richtigen Zutaten. Ach ja, einen Hund, der den fertigen Smoothie genießt, brauchst Du natürlich auch noch ;). Wobei – bei manchen Rezepten für Hunde-Smoothies bräuchtest Du nicht mal den, denn einige Hunde-Smoothies sind auch für Zweibeiner lecker und gesund.

Smoothies für Deinen Hund mit Fleisch, mit Gemüse oder mit Obst – die besten Rezepte wollen wir Dir heute vorstellen. Also: An den Mixer, fertig, los!

Zugegeben, manche Trends, auch im Hundebereich, sind extrem schräg (wusstest Du zum Beispiel, dass es Nagellack für Hunde gibt und in den USA ein Bier nur für Hunde verkauft wird?), aber der Smoothie Trend ist einer, der uns ausgesprochen gut gefällt! Warum? Hier sind gleich mehrere gute Gründe für Hunde-Smoothies:

  • Sie sind gesund: Mit den richtigen Zutaten sind sie ein leckerer Lieferant wichtiger Vitamine und Nährstoffe.
  • Sie eignen sich perfekt für Wenigtrinker: trinkfaule Hunde erhalten durch die leckeren Smoothies besonders im Sommer zusätzliche Flüssigkeit.
  • Bei Zahnproblemen oder Fressproblemen alter Hunde bringen Hunde-Smoothies ein gesundes Extra an Energie in den Futterplan.
  • Sie sind leicht verdaulich.
  • Sie sind leicht selber zu machen.
  • Sie sind lecker!

Außerdem sind sie flexibel einsetzbar: Als Topping sind Hunde-Smoothies eine wunderbare Ergänzung zu Trockenfutter. Sie peppen die Mahlzeit Deiner Fellnase auf und liefern Flüssigkeit. Tiefgefroren wird ein leckeres Eis für Deinen Hund draus. Und sie lassen sich, zusammen mit Trockenfutter, auch perfekt in Futterspielzeug wie dem Kong, einer Schleckmatte oder auch einem Anti-Schling-Napf unterbringen.

Perfekt zum Ausschlecken

Anti-Schling-Napf

Anti-Schling-Napf

Aus unserer Charity Collection

Gegen Schlingen und für einen guten Zweck

für 10,99 €

ZUM PRODUKT

Wenn Du Hunde-Smoothies selber machen möchtest, sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Vorausgesetzt natürlich, Du verwendest ausschließlich Zutaten, die von Hunden auch vertragen werden! Schokolade, Weintrauben, Rosinen oder Zwiebeln haben beispielsweise auch in Smoothies für die Fellnase nichts verloren. Wenn Du selbst kreativ werden willst, schau am besten bei jeder Zutat einzeln nach, ob sie auch wirklich von Hunden vertragen wird! Jenseits der Tabu-Zutaten steht Dir aber eine breite Auswahl – von Fleisch, Obst, Gemüse oder Fisch – in der Welt der Hunde-Smoothie-Rezepte zur Verfügung.

TIPP

Hunde-Smoothies sind eine Ergänzung zum täglichen Futter. Sie ersetzen keine Mahlzeit, sondern sollen eine ausgewogene Ernährung mit gesundem Hundefutter bereichern. Verwende die Smoothies daher sparsam (denn zu viele flüssige Kalorien gehen auf die Hüften!) und verzichte auf Süßstoffe oder Zucker bei der Herstellung.

Grundzutaten eines jeden Hunde-Smoothies sind Flüssigkeiten – hier eignen sich zum Beispiel Rinderbrühe, Hühnerbrühe oder Wasser – und kleingeschnittenes Gemüse oder Obst und Fleisch oder Fisch. Letztere lassen sich in gekochtem Zustand besser verarbeiten. Gemüse, welches jenseits von selbstgemachten Hunde-Smoothies für den Hund nur gekocht verträglich (oder besser verträglich) ist, dazu zählen beispielsweise Kohlsorten, solltest Du natürlich auch bei der Verwendung in Hunde Smoothie-Rezepten vorher kochen.

Außerdem solltest Du immer eine kleine Menge Öl (zum Beispiel Leinöl, Kokosöl oder Lachsöl) verwenden, da einige in Obst und Gemüse enthaltene Vitamine fettlöslich sind. Das bedeutet, dass sie vom Körper nur mithilfe des Nahrungsfettes verarbeitet werden können.

Zu den fettlöslichen Vitaminen gehören:

  • Vitamin A (zum Beispiel in Karotten, Spinat, Feldsalat)
  • Vitamin D (zum Beispiel in Lachs)
  • Vitamin E (Heidelbeeren, Schwarzwurzeln, Süßkartoffel)
  • Vitamin K (Petersilie, Spinat, Weißkohl)

Weitere spannende Infos rund um die Hundeernährung sowie vier Ideen für leckere Futter-Toppings findest Du in unserem E-Book “Futterguide”. Lade es Dir gleich hier herunter!

Psssst: Das Download-Formular dürfen wir Dir nur einblenden, wenn Du die Cookies akzeptiert hast! 

Genug der Theorie, jetzt geht’s an die Praxis! Der Mixer steht bereit, der Hund mit tropfenden Lefzen ungeduldig in der Küche? Na dann los! Hier sind sie, unsere Rezepte für leckere Hunde Smoothies!

Hund_Smoothie_shutterstock_292402982_Beitragsbild_970x600

Grüne Smoothies sind bei Zweibeinern schon lange ein Hit. Doch auch Vierbeiner profitieren von ihnen, denn sie sind vollgepackt mit Vitaminen und wichtigen Nährstoffen. Spinat soll beispielsweise entzündungshemmend wirken und bei Herz-Kreislauf-Beschwerden helfen. Karotten sind ein Tausendsassa und unter anderem toll für Haut und Fell. Die erfrischende Gurke ist kalorienarm und reich an Elektrolyten, Vitaminen und Mineralien. 

Ingwer sollte sparsam dosiert werden, gilt aber auch bei Hunden als entzündungshemmend und soll gegen Gelenkbeschwerden und Blähungen helfen. Petersilie macht nicht nur einen frischen Atem, sondern soll auch ein Wundermittel gegen Arthritis und Harnwegsinfekte sein. Sparsam dosierter Kokosmilch sagt man eine antivirale Wirkung nach, außerdem lässt sie das Fell glänzen. Leinsamen fördern mit ihren Schleimstoffen die Verdauung und enthalten wertvolle Omega-3-Fettsäuren.

Zutaten - Du brauchst:

  • ca. 500 Gramm Spinat
  • 1 Karotte
  • 1 Gurke
  • ca. 250 ml ungesüßte Pflanzenmilch (z. B. Kokosmilch)
  • ca. 1 EL Petersilie
  • 1 TL Leinsamen
  • 1 Messerspitze Ingwer
  • einen Schuss Leinöl

Und so geht’s:

Ingwer und Gurke schälen und in kleine Stückchen schneiden, Karotte, Gurke und Petersilie zerkleinern. Alle Zutaten zusammen in einen Mixer werfen und so lange mixen, bis eine geschmeidige Flüssigkeit entsteht. Wau! Schon fertig!

Hund_Smoothie_shutterstock_790165471_Beitragsbild_970x600

Kurkuma ist als Heilmittel beim Mensch bekannt und bewährt. Doch das goldene Gewürz hat auch bei Hunden eine positive Wirkung. Der Inhaltsstoff Curcumin gilt als schmerzstillend und entzündungshemmend.

Doch Vorsicht: Einige Kurkuma-Produkte enthalten den Emulgator Polysorbat 80. Dieser kann bei Hunden einen allergischen Schock auslösen. Polysorbat 80 ist häufig in Kurkuma-Produkten für Menschen enthalten. Daher ist es besser, auf Kurkuma für Hunde zurückzugreifen.

Dessen Vorteil: Oft enthält dieses Piperin, ein Inhaltsstoff von schwarzem Pfeffer, welcher die Bioverfügbarkeit von Kurkuma verbessert.

Banane enthält eine Menge Vitamine und Mineralien, sollte aber nicht zu häufig verfüttert werden, da sie recht schnell dick machen kann. Auch Heidelbeeren sind, wie die Möhre, ein Tausendsassa in Sachen Mineralien und Vitaminen und machen sich in Hunde-Smoothies daher (nicht nur als Deko) hervorragend.

Du brauchst:

  • ½ Banane
  • ½ Möhre
  • ½ Glas Wasser
  • 1 Messerspitze Kurkumapulver
  • 1 Schuss Kokosöl
  • Heidelbeeren als Deko und Extra Vitamin-Kick

Und so geht’s:

Die Banane in Scheiben schneiden, die Karotte reiben und mit den restlichen Zutaten im Mixer in geschmeidige Flüssigkeit verwandeln. Mit Heidelbeeren garnieren. Und dann: Mmmmh!

Protein ist ein wichtiger Nährstoff für unsere Fellnasen. Proteine sorgen dafür, dass Muskeln, Organe und Knochen wachsen und sich regenerieren, auch für das Blut, das Fell und die Haut sind Proteine essenziell. Solltest Du allerdings keinen Mixer mit Power haben, ist es ratsam, das Ei vor der Verwendung zu schälen. Joghurt ist bekanntermaßen gut für den Darm, sollte aber auf jeden Fall ungezuckert sein. Verträgt Dein Hund Milchprodukte nicht so gut achte außerdem darauf, eine laktosefreie Variante zu verwenden.

Zutaten – Du brauchst:

  • 150 Gramm Naturjoghurt (ungezuckert, ggf. laktosefrei)
  • ca. 50 ml Wasser oder Fleischbrühe
  • 1 gekochtes Ei
  • 5 Scheiben Banane
  • Trockenfutter oder Leckerli für die Deko

Und so geht’s:

Alle Zutaten im Mixer miteinander vermengen, bis eine geschmeidige Masse entsteht und den Shake im Anschluss mit Leckerli oder Trockenfutter dekorieren – ei, ei, ei, feiiin schmeckt das!

Nachhaltiges Trockenfutter für den Hunde-Smoothie

VeggieDog

VeggieDog

Grainfree Adult

mit Kartoffel & Erbse

ab 4,80€ pro kg

ZUM PRODUKT
VeggieDog

VeggieDog

Origin Adult

mit roter Linse

ab 4,30€ pro kg

ZUM PRODUKT
InsectDog

InsectDog

Sensitive Adult

mit Insektenprotein und Reis

ab 4,30€ pro kg

ZUM PRODUKT
FarmDog

FarmDog

Country Adult / Senior

mit Tierschutz-Hühnchen & Erbse

ab 3,99€ pro kg

ZUM PRODUKT

Dieser Hunde-Smoothie mit Fleisch lässt sich sowohl mit Rindfleisch als auch mit Hähnchenfleisch zubereiten. 

Falls es bei Dir Hähnchen mit gekochten Karotten und Möhren zum Mittag gibt, mach doch gleich eine größere Menge – denn die Zutaten sind eine perfekte Grundlage für diesen Hunde-Smoothie mit Fleisch! Achte aber beim Kauf des Fleischs bitte darauf, dass es aus guter Haltung kommt!

Zutaten – Du brauchst:
 
  • 200 Gramm gekochtes Hähnchenfleisch auch nachhaltiger Haltung
  • 1 gekochte Kartoffel
  • 1 gekochte Karotte
  • ca. 150 ml Hühnerbrühe oder Wasser
  • 1 TL Leinöl

Und so geht’s:

Das gekochte Hähnchenfleisch klein schneiden und zusammen mit der gekochten Karotte, der gekochten Kartoffel und dem Leinöl in den Mixer geben oder mit dem Pürierstab fein pürieren. Anschließend mit der Flüssigkeit aufgießen. Und dann: Schlabber, schlabber!

Yummie! Mit den richtigen Zutaten sind Hunde-Smoothies ein gesunder und nahrhafter Trend und wenn Du den Dreh (oder den Mix) erstmal raus hast, auch vielseitig variierbar. Als gelegentliche Ergänzung zum Trockenfutter peppen sie die Mahlzeit Deiner Fellnase mit Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen auf. Achte jedoch darauf, die Kalorienmenge der Smoothies mit in die Grundfuttermenge mit einzurechnen, denn gerade fett- und fleischhaltige Hunde-Smoothies liefern auch ein Extra an Energie. Wenn Du wissen möchtest, welches Obst und welches Gemüse sich derzeit besonders dazu eignet, einen Hunde-Smoothie selberzumachen, schau doch mal in unseren Saisonkalender. Dort erfährst Du, welche Veggies und welches Obst gerade keine weite Reise benötigt, um Dich und Deinen Vierbeiner mit frischen Vitaminen und Mineralien zu versorgen.

 

Sichere Zahlung


Schneller Versand

  • Ab 19€ Bestellwert versandkostenfrei
  • 100% klimaneutral mit DHL GoGreen
  • Lieferung auch an Samstagen