geschrieben von Selina Schneider

Saisonkalender Mai: Dieses Obst und Gemüse lädt jetzt zum Snacken und Genießen ein

 

Grün, grüner, Mai. Die Bäume schlagen aus, die Wiesen stehen im saftigen Grün, die ersten Erdbeeren werden reif – jetzt ist die richtige Zeit, um Dich und Deinen Hund mit vielen Vitaminen, Ballaststoffen und der nötigen Portion Power für den kommenden Sommer zu versorgen. Egal ob Ihr Euer Gemüse selbst anbaut und direkt aus dem Garten oder vom Balkon snacken könnt, oder ob Ihr einen gemeinsamen Bummel zum lokalen Wochenmarkt macht. Das späte Frühjahr und der so langsam einziehende Sommer machen einfach Lust auf mehr. 
Was genau jetzt auf Euren Tellern und in Euren Näpfen landet, das zeigen wir im Saisonkalender für Mai. Natürlich ist auch der wieder gespickt mit praktischen Tipps, um Dich und Deine Fellnase mit saisonalem Obst und Gemüse im Mai nachhaltig und gesund zu ernähren.

Wenn Ihr durch Wiesen und Felder streift, dann ziehen Euch von allen Seiten Wohlgerüche entgegen. Die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite und lässt viele Obstbäume, Sträucher und natürlich die ersten Frühsommerblumen in satten Farben und mit feinem Duft erblühen. Das macht total Lust auf etwas Frisches auf dem Teller!
Gut, dass der Mai nicht nur in der Natur alles zum Explodieren bringt. Nein, auch auf den Feldern der Bauern und im eigenen Obst- und Gemüse-Garten oder auf dem Balkon beginnt die Wuchs-Saison in diesem Kalendermonat so richtig. Zwar werden einige Gemüsesorten für das Freiland jetzt erst gesät oder angepflanzt und die Obstbäume tragen noch keine Früchte, allerdings bietet der Mai bereits viele Saisongemüse und -Obstsorten, die lecker schmecken und Dir und Deinem Vierbeiner Power geben. So findet Ihr im Saisonkalender für Mai unter anderem diese Gemüsesorten:

  • Blumenkohl
  • Verschiedene Salate wie Endiviensalat, Kopfsalat, Rucola, Chinakohl oder Romanasalat
  • Mangold
  • Spinat
  • Kohlrabi
  • Gurken
  • Sellerie
  • Speiserüben
  • Frühlingszwiebeln
  • Radieschen und Rettich
  • Spargel

Besonders im Mai bietet Euch der Saisonkalender eine riesige Auswahl an frischem, saisonalem und vor allem lokal gewachsenem Obst und Gemüse. Ergänzt wird das Angebot von einerbreiten Auswahl an Kräutern. Aber nicht nur das. Ein paar Gemüsesorten sind auf den Feldern zwar noch ganz klein, Ihr müsst aber dennoch nicht darauf verzichten. Die professionelle Einlagerung von Obst und Gemüse macht es möglich. So finden sich im Mai-Saisonkalender zum Beispiel auch Karotten oder Kartoffeln aus der Lagerung.

Expertenwissen

Saisonal essen, das heißt aktiven Umweltschutz betreiben. Mit regionalen Lebensmitteln werden zum einen lange Transportwege und somit ein Haufen CO2 eingespart. Zum anderen bleiben Euer Obst und Gemüse knackfrisch – mit jedem Bissen regional erzeugtem Obst und Gemüse tut Ihr Euch und Eurem Körper etwas Gutes. Durch den lokalen Anbau beim Gemüsebauern um die Ecke könnt Ihr außerdem direkt sehen, wo Euer Essen herkommt.

Besuch direkt beim Gemüsebauern Eures Vertrauens

Viele Bauern und Bäuerinnen besitzen einen eigenen Hofladen, in dem Ihr deren Produkte kaufen könnt. Sie sind regional erzeugt und damit nicht nur für die Umwelt gut, sondern auch eine Bereicherung für Eure Ernährung. Kombiniert den Einkauf dort doch mit einem kleinen Samstagsausflug zu Fuß oder mit dem Rad und lasst euch direkt beim Erzeuger beraten. Viele Höfe bieten Euch einen echten Einblick hinter die Kulissen und vielleicht entdeckt Ihr im Hofladen ja noch etwas ganz Neues, das Euch der Supermarkt nicht bieten kann. Vielleicht schmeißt Euer Lieblingsbauer im späten Frühjahr sogar einen Tag der offenen Tür oder ein kleines Hoffest, bei dem Ihr die ersten Frühsommertage in vollen Zügen genießen könnt! 
Im Wonnemonat beginnt außerdem die heiß ersehnte Erdbeer-Saison. Viele Erzeuger bieten die frisch geernteten Früchte direkt auf ihrem Hof zum Kaufen an. Zudem kannst Du bei vielen selbst aufs Feld gehen und Erdbeeren pflücken.

Darüber hinaus findet Ihr im Saisonkalender für Mai weiteres Obst wie Rhabarber, der jetzt frisch geerntet wird, sowie Äpfel und Birnen aus der Lagerung.

Expertentipp

Wusstest Du schon, dass Du Erdbeeren für Dich und Deine Fellnase ganz einfach bei Dir zu Hause anbauen kannst? Das gelingt sogar auf dem Balkon – einfach die Pflänzchen in einen Blumenkasten packen und an einem sonnigen Plätzchen aufstellen. So könnt Ihr die draußen Maisonne genießen und dabei die leckeren, gesunden Beeren pflücken und gleich naschen.

Darf Dein Hund Erdbeeren essen?

Wer kann bei den kleinen, herrlich schmeckenden roten Beeren schon wiederstehen? Mit Sicherheit niemand. Wenn Du Dich fragst, ob Dein Hund Erdbeeren fressen darf, dann können wir Dich beruhigen. Füttere Deinem Liebling gerne ein paar der leckeren Beeren. Sie enthalten viel Vitamin B und C. Außerdem sind sie durch ihre feine Süße echte Belohnung für Deinen Hund.

Wer viel tobt, spielt und gemeinsame Ausflüge macht, der braucht eine Menge Energie. Besonders dann, wenn Du Deinen Hund ausgewogen und gesund ernähren möchtest, gehört Obst und Gemüse auf den Speiseplan Deiner Fellnase. Ganz nebenbei kannst auch Du noch davon profitieren – regionales Obst und Gemüse aus dem Saisonkalender Mai schmeckt garantiert auch Dir.

Unser Tipp: Kaufe am besten regionales Bio-Obst und -Gemüse für Deinen Hund 

Biologisch angebaute Obst- und Gemüsesorten enthalten deutlich weniger Umweltgifte wie Pestizide oder andere Chemikalien. Gelangen diese Stoffe in zu großen Mengen in die Nahrung Deines Hundes, kann es zu Bauchschmerzen und anderen Erkrankungen kommen. Daher solltest Du schon beim Einkauf darauf achten, dass Du Obst und Gemüse aus biologischem Anbau mit nach Hause nimmst.

Wir zeigen Dir, welche Obst- und Gemüsesorten euch im Mai die meiste Power geben:

  • Salate wie Kopf- oder Endiviensalat: Salate sind nicht nur tolle Wasserlieferanten. Sie enthalten auch viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, die für die Ernährung Deines Hundes wichtig sind. Einige bringen sogar noch ein paar mehr Eigenschaften mit. So ist Chicorée zum Beispiel ein natürlicher Insulinlieferant, der außerdem noch einiges an Mineralstoffen zu bieten hat. Kalium, Calcium, Magnesium und Phosphor sind darin enthalten. Einziger Nachteil: Hunde mögen den Salat oft aufgrund des leicht bitteren Geschmacks nicht ganz so gerne.
 
  • Blattgemüse wie Spinat oder Mangold: Diese Gemüsesorten aus dem Saisonkalender Mai enthalten viele Vitamine (Vitamin B und C) und Nährstoffe (Beta-Carotin, Magnesium, Eisen), allerdings auch einen hohen Gehalt an Oxalsäure. Sie kann bei Deinem Hund Bauchweh zur Folge haben. Daher solltest Du diese Gemüsearten kurz in kochendem Wasser blanchieren. Entferne auch die Blattrippen und Stängel. Denn die können mitunter Nitrat enthalten, das im Hundekörper in gefährliches Nitrit umgewandelt werden kann.

 

  • Gurke: Frische Gurken sind der perfekte Wasserlieferant, gerade wenn Dein Vierbeiner dazu neigt, zu wenig zu trinken. Außerdem sind Gurken sehr kalorienarm. Du kannst sie also ganz unbedenklich als kleinen Snack zwischendurch füttern. Vitamine wie Vitamin B, C und K sowie die Mineralstoffe Kalium und Eisen machen sie außerdem zu kleinen Power-Paketen.

 

  • Kohlrabi: Die kleine grüne Knolle steckt voller Vitamine, Folsäure und Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. Achte allerdings darauf, dass Du Deinem Liebling Kohlrabi nur in kleinen Mengen gibst. Besonders in rohem Zustand kann es leicht zu Magenbeschwerden oder Blähungen kommen. Daher solltest Du den Kohlrabi vorher abkochen. Mit einem kleinen Stückchen kannst Du testen, ob Dein Hund Kohlrabi verträgt – ist alles im grünen Bereich kannst Du das Mai-Gemüse als Leckerchen oder Topping fürs Hundefutter verfüttern.

 

  • Erdbeeren: Die kleinen roten Früchte enthalten mehr Vitamin C als die meisten Zitrusfrüchte. Besonders hoch ist auch der Folsäure-, Kalium-, Eisen-, Magnesium- und Kalzium-Gehalt. Außerdem sollen Erdbeeren aufgrund der Menge an Polyphenolen eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung haben. Ein wunderbarer gesunder Snack für Dich und Deinen Vierbeiner!
 
  • Äpfel: Sie sind richtige Energie-Lieferanten, die vollgepackt sind mit allen wichtigen Vitaminen. Außerdem ist auch dieses Obst aus dem Saisonkalender für Mai ein super Wasserlieferant. Mit auf den Speiseplan kommen außerdem Kohlenhydrate, Rohprotein und Mineralstoffe, die wichtig für das Wachstum und das allgemeine Wohlbefinden Deines Hundes sind.

 

Saisonkalender_Mai_iStock-1142852334_Beitragsbild_970x600

Extra-Tipp: Baut Euer Obst- und Gemüse jetzt im Mai an und genießt es im Sommer

Du und Dein Vierbeiner, Ihr liebt einfach frisches Obst- und Gemüse?

Dann könnt Ihr den Mai nutzen, um nicht nur die ersten Leckereien aus dem Saisonkalender zu essen, sondern auch um Obst und Gemüse selbst anzubauen. Das gelingt im Garten ebenso wie auf dem Balkon oder sogar auf der Fensterbank in der Küche. Von Tomaten über verschiedene Salate bis hin zu Gurken und Kartoffeln – vieles könnt Ihr jetzt als Jungpflanze beim Gärtner kaufen oder direkt in die Beete und Kästen säen. Was gibt es denn Schöneres, als Euren Speiseplan im Sommer mit eigenem Gemüse zu ergänzen?

 

Wie wäre es im Mai mit einem leckeren Frühstückssnack, den Du und Dein Vierbeiner bei einem ausgedehnten Sonntagsfrühstück gemeinsam in der Sonne genießen könnt? Mit unserem Rezept für Beeren-Joghurt-Klekse mit Chia Pudding gelingt das. Dafür könnt Ihr direkt ein paar frische Erdbeeren aus dem Saisonkalender für Mai nutzen.

erdbeer-joghurt-klekse

Ihr braucht dafür:

  • 1 EL Chia Samen
  • 200 g Erdbeeren und Himbeeren gemischt
  • 300 g Naturjoghurt
  • Honig zum Süßen
  • 4 EL Haferflocken fein und grob gemischt

So geht’s:

  • Weiche die Chia-Samen wie für einen Chia Pudding über Nacht ein.
  • Am nächsten Tag wird die Hälfte der Erdbeer-Himbeer-Mischung püriert und zusammen mit dem Joghurt unter den Chia Pudding gerührt.
  • Schneide die restlichen Erdbeeren in feine Scheiben und schon kann es ans Servieren gehen.
  • Gib die Haferflocken unter den Chia-Erdbeer-Himbeer-Joghurt-Klecks und dekoriere die Schüssel mit den restlichen Früchten.
  • Fertig ist der Snack für Dich!
718_GPF_Ratgeber_Hundefutter_Topping_Banner_550x550px_1 (002)

Die Lieblings-Fellnase soll auch etwas zum Schlemmen bekommen?

Kein Problem. So geht´s:

  • Lieblingsfutter in den Futternapf füllen.
  • Ein paar Erdbeeren mit Joghurt pürerieren und über die Futterbasis geben.
  • Zum Verzieren noch ein paar Scheiben Erdbeeren blumenförmig auslegen. Das i-Tüpfelchen machen 3 leckere Himbeeren und eine kleine Prise Chia Samen verteilt über dem Kunstwerk.

Weitere leckere Hundefutter-Toppings findest du in unserem Futterguide.
Schnell zuschnappen!

Die leckere Basis für schmackhafte Hundefutter-Toppings

VeggieDog

VeggieDog

Grainfree Adult

mit Kartoffel & Erbse

ab 4,80€ pro kg

ZUM PRODUKT
InsectDog

InsectDog

Hypoallergen Adult

mit Insektenprotein

ab 5,40€ pro kg

ZUM PRODUKT
FarmDog

FarmDog

Active grainfree Adult

mit Tierschutz-Hühnchen & roter Linse

ab 4,49€ pro kg

ZUM PRODUKT
Probierpaket

Probierpaket

Hund

Ganz einfach Richtung Nachhaltigkeit starten!

für 9,90 €

ZUM PRODUKT

Auch für Unterwegs haben wir das passende Hundesnack-Rezept für Euch. Kennt Ihr schon die leckeren Erdbeerbällchen für Hunde? Sie sind eine wunderbare Belohnung während Wandertouren oder der täglichen Gassi-Runde.

Saisonkalender_Mai_shutterstock_2101679401_Beitragsbild_970x600

Der Mai bietet Dir und Deinem Vierbeiner wunderbare Abwechslung auf dem Teller und im Napf. Mit dem Einkauf auf einem Wochenmarkt tut Ihr gleichzeitig noch etwas Gutes für unsere Umwelt. Dort findet Ihr knackfrisches Obst und Gemüse aus der Region und direkt vom Bauern, das keine langen Transportwege hinter sich gebracht hat. Auch könnt Ihr mit Eurem Einkauf auf Wochenmärkten immer genauso viel kaufen, wie Ihr tatsächlich benötigt. Damit schmeißt Ihr automatisch weniger weg.

Noch ein Pluspunkt: Plastikverpackungen wie im Supermarkt findet Ihr in der Regel auf dem Wochenmarkt nicht.

Darüber hinaus verwöhnt Euch der Saisonkalender für Mai nicht nur mit frischem Obst und Gemüse. Der Wonnemonat ist außerdem ideal, um jetzt schon für den kommenden Sommer vorzusorgen. Denn wenn Ihr im Mai Obst und Gemüse im Garten oder auf dem Balkon selbst setzt, dann könnt Ihr es im Juni, Juli oder August ernten. Das macht zum einen großen Spaß. Zum anderen verschafft es ein gutes Gewissen, etwas selbst anzubauen, zu ernten und dann zu essen.

 

Sichere Zahlung


Schneller Versand

  • Ab 19€ Bestellwert versandkostenfrei
  • 100% klimaneutral mit DHL GoGreen
  • Lieferung auch an Samstagen