5% Neukundenrabatt

Ab 19€ versandkostenfrei

Futterberatung 09 371 / 940-951 (Mo.-Fr. 8-17 Uhr)

geschrieben von Nina Rimbach

Vermeiden, Verringern, Kompensieren - so geht der CO2-Ausgleich

Vermeiden, verringern, kompensieren – diese drei Worte sind entscheidend, wenn es um den CO2-Ausgleich geht. Beim CO2-Ausgleich werden alle entstandenen CO2-Emissionen, die bei unseren Produkten und unserer Arbeit anfallen, mit einem nachhaltigen Walderhaltungsprojekt kompensiert. In unserem Fall überwacht die gemeinnützige Stiftung ‚myclimate‘ die Berechnung unserer CO2 Kompensation. Wie genau wie kompensieren erfährst du hier.

Oft werden wir gefragt: Ist das nicht nur Ablasshandel? Oder Greenwashing?

Natürlich ist es am besten, wenn erst gar keine CO2-Emissionen anfallen. Aber das ist in der Realität einfach nicht möglich! Für alle Artikel, die wir (ver-)kaufen, muss Energie verbraucht werden. Unser persönliches Konsumverhalten bestimmt damit also die Höhe der eigenen CO2-Bilanz. Ein kritischer Konsum ist demnach die beste Maßnahme!

Bei unserer Produktion, im Verkauf und in unserem alltäglichen Leben gilt der Grundsatz: Vermeiden & verringern statt kompensieren. Denn die Vermeidung und die generelle Reduktion von CO2-Emissionen ist noch immer der beste Weg, um die Umwelt zu schützen. Da uns dies aber trotz nachhaltigen und achtsamen Umgangs nicht vollends möglich ist, müssen wir andere Maßnahmen ergreifen.

Walderhaltung

Es ist uns wichtig, dass wir etwas dafür tun, um die Auswirkungen der CO2-Belastung, die wir nicht weiter einsparen können, so gering wie möglich zu halten. Insbesondere die Schwierigkeit den Klimaschutz und eine artgerechte Haltung unserer Tiere in Einklang zu bringen, bestärkt uns darin, mit anderen Mitteln die Umwelt und Natur zu unterstützen.

Auch wenn wir mit sämtlichen Mitteln versuchen unsere CO2-Emissionen so gering wie möglich zu halten, treffen wir auch bewusste Entscheidungen, mit denen wir einen höheren CO2-Ausstoß in Kauf nehmen. Um gleichzeitig auch einer artgerechteren Tierhaltung gerecht zu werden, bedarf es manchmal anderer Wege, um Gutes tun zu können. Manche nennen es Greenwashing – für uns bedeutet es einfach zu schauen, welche Hebel wir an der richtigen Stelle bewegen können.

Wenn die Verringerung und Vermeidung von CO2-Emissionen nicht ausreichen, gibt es die Möglichkeit, die eigenen CO2-Emissionen zu kompensieren. Natürlich verschwinden unsere eigenen CO2-Emissionen dadurch nicht einfach – aber durch die Unterstützung von nachhaltigen Umweltprojekten, sichern wir die Nachhaltigkeit und unterstützen dabei Umwelt, Mensch und Tier in der Region.

Logos-Partner

Zunächst werden CO2 Äquivalente errechnet, die es zu kompensieren gilt. Hier arbeiten wir mit myclimate zusammen, eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung, um die Genauigkeit und Richtigkeit der Werte gewährleisten zu können und um eine gewisse Transparenz zu schaffen. So können die gesamten Emissionen der Firmen, die mit der Produktion im Zusammenhang stehen, am Jahresende als Geldwert in Förderprojekte gesteckt werden.

Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten: Das Grundprinzip sieht vor, dass über einen Kompensationsbeitrag dieselbe Menge CO2an einem anderen Ort auf der Erde reduziert wird. Klimaschutzprojekte verbessern die Lebensqualität der lokalen Bevölkerung, indem sie die Abholzung der Wälder aufhalten, klimabelastende Energiequellen durch saubere Quellen ersetzen oder weitere Möglichkeiten zur CO2-Reduktion fördern.

In unserem Fall funktioniert dies wie folgt: Die gesamten Emissionen unserer Firma und unserer Produktion werden zum Jahresende als Geldwert an Carbon Tanzania überwiesen. Unsere Werte werden dabei von myclimate kontrolliert. Carbon Tanzania ist ebenfalls ein zertifizierter Offset Partner und kann daher nicht zu viele CO2-Ausgleichspapiere an zu viele Akteure verkaufen.

Geld überweisen und gut ist? Wir bevorzugen, echte und nachhaltige Beziehungen mit den Menschen vor Ort aufzubauen. Es bestehen verschiedene, persönliche Partnerschaften, die das Vertrauen stärken und garantieren, dass wir uns mit einer Überweisung nicht frei kaufen, sondern unsere Gelder in nachhaltige Projekte und Beziehungen investieren, um Mensch, Tier und Umwelt gerecht zu werden.

Tipp_Icon

Das Konzept ist einfach, und wenn du ebenfalls Lust hast, nachhaltiger und bewusster zu leben, kannst du dies durch einige Kniffe tun: Wir haben für dich wertvolle CO2-Einspartipps gesammelt, wie du Stück für Stück deine CO2-Emissionen reduzieren kannst. Außerdem ist es ganz einfach, deine eigenen CO2-Emissionen zu kompensieren – probiere es doch mal aus. Für welches Projekt hast du dich entschieden?

Zu den Einspartipps