geschrieben von Leonie Eisenträger

Saisonkalender März: Dieses Obst und Gemüse schmeckt jetzt

Der März ist für viele ein Lichtblick am Ende des Winters: So langsam sprießen die meisten Frühlingsboten im Garten und zaubern bunte Tupfer ins Gras. Bestimmt genießen auch Du und Dein Vierbeiner die ersten wärmenden Sonnenstrahlen bei Eurer Gassirunde durch Wald und Wiesen. Jetzt ist die perfekte Zeit, das Ende des Winters mit frischem, knackigem Gemüse und Obst der Saison auf dem Teller zu feiern. Wie ginge das besser als bei einem ausgedehnten Brunch für Dich, Deine Freunde und natürlich Eure Vierbeiner? 

In unserem Saisonkalender für den März zeigen wir Dir, welche Gemüse- und Obstsorten jetzt Saison haben. Welche Leckereien passen perfekt in den Frühling und zum Brunch mit Freunden? Denn regional und nachhaltig essen heißt: das auf den Teller bringen, was uns die Natur in den jeweiligen Jahreszeiten bietet. Ohne lange Wege, dafür mit ganz viel Vitaminen und Nährstoffen, die Euch die nötige Power für den Start in den Frühling geben.

 

Saisonakalender_Hund_Maerz_shutterstock_1225193833_Beitragsbild1_970x600

Zwar ist der März kein Monat, in dem Garten und Felder voller Gemüse stehen. Und auch an den Obstbäumen zeigen sich gerade erst die zartgrünen Blättchen. Trotzdem müssen Du und Dein Vierbeiner im März nicht auf knackiges, saisonales Obst und Gemüse verzichten.

Gerade die typischen heimischen Wintergemüsesorten lassen sich gut einlagern und ihr könnt sie so bis ins zeitige Frühjahr hinein genießen.

Saisonales-Gemüse-Hund-Maerz-neu

Im Saisonkalender März findet ihr diese Leckereien aus der Lagerung:

  • Äpfel
  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Kürbis
  • Rote Bete
  • Steckrüben
  • Pastinaken
  • Weißkohl
  • Wirsing

Doch nicht nur aus dem Lagerhaus kommen unsere Obst- und Gemüsesorten aus regionalem Anbau im März. Frisch vom Feld gibt es, wie den ganzen Winter über unter anderem:

  • Chicorée
  • Feldsalat
  • Rosenkohl
  • Spinat
  • Lauch (Porree)

Doch damit nicht genug. Gerade im Frühjahr starten viele Gemüsebauern mit ihren Gewächshäusern in das Jahr. Dadurch erhältst Du zum einen die eben genannten Obst- und Gemüsesorten aus der Lagerung oder frisch vom Feld. Zum anderen zeigt der Saisonkalender für März Gurken, Champignons und sogar Tomaten an. Denn diese kommen in den nächsten Wochen frisch und voller Vitamine aus dem Gewächshaus.

 

Unser Tipp für Kräuterliebhaber

Im März fängt die Natur an zu sprießen und bietet Dir und Deinem Hund eine Fülle an Wildkräutern. Wenn Ihr im Wald an Bach- und Flussauen unterwegs seid, dann steigt Euch oft der Geruch von frischem Bärlauch in die Nase. Das nach Knoblauch schmeckende Kraut eignet sich hervorragend für leckere Kräuterbutter oder um damit Saucen zu verfeinern. Allerdings darf Dein Hund nicht zu viel davon essen, weil das nicht gesund für ihn ist. Bist Du Dir unsicher, frage lieber einen Tierarzt.
Und Achtung: Informiere Dich im Vorfeld, wie Du echten Bärlauch erkennen kannst – viele verwechseln ihn mit den giftigen Maiglöckchen, weil ihre Blätter sehr ähnlich aussehen. 

Saisonakalender_Hund_Maerz_shutterstock_1787352626_Beitragsbild2_970x600

Im Frühjahr kehren nicht nur die Lebensgeister der Natur zurück. Auch Du und Deine Fellnase spüren den Frühling in der Luft und mit ihm die typischen Frühlingsgefühle. Wer läuft in der Frühlingssonne nicht automatisch einen Schritt oder eine Pfotenlänge beschwingter durch die Welt?

Damit Du und Dein Hund den März in vollen Zügen genießen könnt, zeigen wir Euch hier, welche wichtigen Nährstoffe und Vitamine in Eurem Obst und Gemüse aus dem Saisonkalender für März stecken.

Wichtig vorab

Viele der genannten Gemüsesorten verträgt Dein Hund am besten gekocht. Auf diese Weise kann er die Nahrung besser verdauen. Andernfalls könnte er unter Verstopfungen oder Blähungen leiden. Teilweise werden durch das Kochen auch Inhaltsstoffe wie die Oxalsäure in der Roten Bete ausgeschaltet, die zu Darmproblemen führen können. Viele praktische Tipps rund um die ausgewogene Ernährung Deines Hundes bekommst Du in unserem „Futterguide“. Du kannst ihn hier ganz einfach als E-Book herunterladen. Dort lernst Du auch, warum es wichtig ist, Deinen Hund vollwertig zu ernähren.

Hier unsere Favoriten aus dem Saisonkalender für März:

  • Chicorée: gehört wie alle Salate zu den Blattgemüsesorten; daher perfekt geeignet als Futterergänzung für Deinen Hund. Salate zeichnen sich durch einen hohen Wassergehalt sowie viele Vitamine und Mineralstoffe aus. Chicorée enthält besonders viel Vitamin C, Kalium, Magnesium und Phosphor. Außerdem dient er als natürlicher Insulinlieferant. Obwohl er für Deinen Hund so gesund ist, fressen ihn nicht alle Vierbeiner gerne. Schuld daran sind die enthaltenen Bitterstoffe.
  • Gurke: Dein Hund trinkt nicht gerne nur Wasser? Dann ist die Gurke das perfekte Gemüse für Euch! Sie enthält viel Flüssigkeit und kann daher den Wasserhaushalt Deines Hundes positiv beeinflussen. Allerdings solltest Du bei Gurken wie bei Zucchini und anderen Kürbisgewächsen etwas Vorsicht walten lassen: Sie können sogenannte Cucurbitacine, giftige Bitterstoffe, enthalten. Aber keine Sorge, Gurken, die Du auf dem Wochenmarkt oder im Supermarkt kaufen kannst, enthalten in der Regel keine Cucurbitacine. Diese wurden herausgezüchtet. Allerdings können die Gurken, die Du selbst im Garten anpflanzt diesen Stoff enthalten. Testen kannst Du das ganz einfach: Probiere eine kleine Scheibe. Schmeckt diese nicht bitter, dann kannst könnt Ihr die Gurke bedenkenlos genießen.
  • Kartoffel: Voll mit Kohlenhydraten, Eiweiß, Ballaststoffen, Vitaminen, Natrium, Kalzium und Phosphor – die kleine Knolle darf im Saisonkalender für März als richtiger Power-Lieferant nicht fehlen. Gerade Hunde mit Unverträglichkeiten oder Allergien profitieren von der Kartoffel. Achte darauf, dass Du sie immer kochst – genau wie für uns Menschen sind Kartoffeln ungekocht für Deinen Vierbeiner nur sehr schwer verdaulich und können zu Magenproblemen führen. Achte bei der Zubereitung besonders auf grüne Stellen. Sie sind giftig und Du solltest sie großflächig entfernen. Übrigens: Dein Hund braucht nicht unbedingt geschälte Kartoffeln, Pellkartoffeln sind vollkommen in Ordnung.
  • Spinat: Frisch, frischer Spinat. Die zarten Blättchen aus dem heimischen Saisonkalender sind für uns Menschen im Salat gerade im März der Hit. Für Deinen Hund solltest Du dieses Gemüse aber kochen, da es ähnlich wie die Rote Bete über viel Oxalsäure verfügt. Die kann in großen Mengen gefährlich für Deinen Hund werden. Entferne bei frischem Spinat am besten auch die Stängel sowie dickere Blattrippen. Diese können mitunter Nitrat enthalten, das im Hundemagen zu gesundheitsschädlichem Nitrit umgewandelt wird.
  • Äpfel: Grün, gelb, rot – Äpfel gibt es in vielen Farben und Formen. Gerade heimische Äpfel eignen sich perfekt zur Lagerung im eigenen Keller oder in großen Lagerhäusern beim Obstbauern. Daher erhältst Du heimische Äpfel fast das ganze Jahr über. Das ist auch gut so, denn Äpfel sind quasi die Müsliriegel unter dem Obst. Sie liefern viele Mineralstoffe und Spurenelemente sowie Vitamine wie Provitamin A, Vitamin B1, B2, B6, E und C Niacin. Auch Folsäure ist dabei. Echte Power-Bälle also! Besonders interessant: Die in Äpfel enthaltenen natürlichen Pektine sorgen für eine gute Verdauung. Dein Hund liebt rohe Äpfel mit Schale, denn dort finden sich die meisten Vitamine und Co.

Obst und Gemüse nur als Ergänzung

Die hier im Saisonkalender für den Monat März vorgestellten Obst- und Gemüsesorten dienen als Ergänzung auf dem Speiseplan Deines Hundes. Sie sollten auf keinen Fall die einzigen Nahrungsmittel sein, die Dein Liebling erhält. Achte daher unbedingt auf eine vollwertige und abwechslungsreiche Ernährung Deines Hundes. So bleibt er lange fit und gesund. Am einfachsten erreichst Du das mit einem hochwertigen Alleinfuttermittel. Denn das umfasst alles, was Deine vierbeiniger Freund braucht.

Saisonakalender_Hund_Maerz_shutterstock_1020131524_Beitragsbild3_970x600

Der März ist hervorragend, um ausgedehnte Gassirunden in der Frühlingssonne mit anschließendem Frühlingsbrunch mit Euren menschlichen und tierischen Freunden zu unternehmen. Dabei könnt Ihr die wärmende Märzsonne in vollen Zügen genießen und wer weiß, vielleicht erwischt Ihr ja einen lauen Frühlingstag, an dem Ihr schon auf der Terrasse brunchen könnt. Los geht’s!

Das Beste an einem Brunch ist das leckere Essen – Du kannst viele Häppchen mit den Gemüse- und Obstsorten aus dem Saisonkalender für den März so gestalten, dass sie für Dich und Deinen Vierbeiner ein gemeinsames Essen ergeben. Das schafft ein frühlingshaftes „Zusammenheitsgefühl“ zwischen Dir, Deinen Freunden und Deinem Hund.

Unser Tipp

Bereite kalte Häppchen bequem vor Eurem Spaziergang vor. Besonders wenn Hund und Herrchen das gleiche essen können, sparst Du außerdem bei der Zubereitung viel Zeit ein. So kannst Du die gemeinsame Zeit mit Euren Freunden schneller genießen.

Screenshot 2022-01-25 162648

Bei einem Brunch könnt Ihr Euch viel Zeit lassen und ganz viele unterschiedliche Kleinigkeiten essen. Wenn Hund und Herrchen dabei noch dasselbe essen können, schlagen eure beiden Herzen schnell höher. Wie wäre es zum Beispiel mit frühlingshaften Obst- oder Gemüse-Figuren in Form von Blümchen? Die kannst Du nicht nur als Gemüse-Deko für kalte Platten oder eine leckere Buddha Bowl nutzen, sondern auch als schmackhafte, optische Verschönerung für die Mahlzeit Deiner Fellnase.

Für die Deko-Blümchen benötigst Du ein paar Karotten, eine Gurke und etwas Käse:

  • Schneide aus Karottenscheiben ein paar Blütenkelche aus.
  • Die Gurkenscheiben werden zu Blättchen.
  • Den Käse zu Stielen schneiden.

Und voilá – die Blumendeko ist fertig. Für die kalten Platten kannst Du die Blumen auf Zahnstocher spießen, für die Hunde drapiere die Blumen einfach auf ihrem Futter.

Leckeres Trockenfutter als Basis:

VeggieDog

VeggieDog

Origin Adult

mit roter Linse

ab 4,30€ pro kg

ZUM PRODUKT
VeggieDog

VeggieDog

Grainfree Adult

mit Kartoffel & Erbse

ab 4,80€ pro kg

ZUM PRODUKT
Probierpaket

Probierpaket

Hund

Ganz einfach Richtung Nachhaltigkeit starten!

für 9,90 €

ZUM PRODUKT

Unsere Empfehlung für Dich und Deine Freunde:

 

Eine leckere, ausgewogene und gesunde Buddha-Bowl zum Brunch. Dafür benötigst Du:

  • Salat Deiner Wahl, zum Beispiel Chicorée, Spinat und Feldsalat
  • Süßkartoffeln für eine Extra-Portion Kohlenhydrate
  • Gemüse Deiner Wahl: Wir sind Fans von Brokkoli, Roter Bete, Möhren und Gurke
  • Fisch oder Fleisch (für eine vegetarische Variante durch Bohnen ersetzen)
  • Früchte Deiner Wahl: Äpfel, Birnen oder Beeren
  • Topping: Blauschimmelkäse oder den restlichen Käse von den Deko-Blümchen
  • Dressing: Sesamöl, Joghurt, Zitronensaft, Essig, Salz, Pfeffer, Curry

So wird’s gemacht:

  1. Schichte den Salat auf den Boden einer Schüssel
  2. Darauf kommen in einzelnen Abteilungen Gemüse, Kartoffeln, Fisch und Früchte
  3. Jetzt kommt das Topping: Verteile es über die komplette Bowl
  4. Zum Schluss verfeinerst Du die Buddha-Bowl mit Deinem Dressing. Dafür mischst Du alle Dressing-Zutaten zusammen und schmeckst es mit den Gewürzen ab.
  5. Übergieße die komplette Bowl mit dem Dressing
  6. Genießen

Die Idee einer Buddha-Bowl besteht darin, Dich rundum satt zu machen und dabei alle wichtigen Nährstoffe zu bündeln. Du kannst natürlich alle Zutaten Deinen Vorlieben anpassen – am besten in Verbindung mit den Mahlzeiten Deines Vierbeiners, sodass Du am Ende noch viel Zeit sparst. Die Buddha-Bowl ist die perfekte Ergänzung für Euren gemütlichen Frühlingsbrunch!

Unser Tipp

Aus Äpfeln, Karotten, Gurke und Co. kannst Du ganz einfach Obst- und Gemüsefiguren ausschneiden. Das sieht hübsch aus, sodass es noch besser schmeckt. Zudem sind Gemüse- und Obstfiguren ideal, um kalte Platten, Salate und Nudelgerichte zu dekorieren. Auch Dein Hund freut sich bestimmt, wenn er sein Ost und Gemüse einmal in einer anderen Form fressen kann.

 

Die Zutaten für Häppchen und Co. kannst Du bereits am Vortag zusammen mit Deinem Hund auf dem Wochenmarkt besorgen. Dort findest Du frisches, saisonales Obst und Gemüse aus dem Saisonkalender für März, das in vielen Fällen ganz in Deiner Nähe angebaut wird. Dadurch werden lange Lieferwege direkt reduziert und Du sorgst dafür, dass Euer Brunch umweltfreundlicher wird. Sind alle Zutaten für Euren Brunch beisammen, dann könnt Ihr Euch ans Vorbereiten machen. Gemüse-Deko, kalte Platten und die Zutaten für eine Buddha-Bowl lassen sich hervorragend bereits vor dem Gassigehen schneiden und anrichten. Wenn Ihr zurück seid, reichen ein paar Handgriffe und Euer Essen ist schon fertig. 

Viele saisonale Obst- und Gemüsesorten eignen sich für Mensch und Hund. So kannst Du für Dich und Deinen vierbeinigen Freund ein leckeres, gesundes Essen aus den gleichen Zutaten zubereiten. Wir wünschen Euch viel Spaß im Monat März!

 

Sichere Zahlung


Schneller Versand

  • Ab 19€ Bestellwert versandkostenfrei
  • 100% klimaneutral mit DHL GoGreen
  • Lieferung auch an Samstagen