geschrieben von Nina Rimbach

Alles rund um vegetarisches Hundefutter

Vegetarisches Hundefutter - echt jetzt? Wir sagen Ja! Alles was du zu dem Thema wissen musst haben wir im folgenden Artikel einmal gemeinsam mit unseren Ernährungsexperten zusammengefasst.

Vegetarismus ist der Verzicht von Fleisch und Fisch, wohingegen die vegane Ernährungen kompletten Verzicht tierischer Produkte bedeutet. Diese Lebensweisen finden zunehmend Anhänger und scheinen mehr als ein Modetrend zu sein, denn vegetarische und vegane Produkte breiten sich mittlerweile in vielen Bereichen aus. Viele dieser Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, haben einen Hund und kommen dadurch in einen Gewissenskonflikt. Denn auf der einen Seite wissen sie, dass tierische Produkte weit weg von nachhaltigem Handeln sind und dazu noch Tierleid verursachen, auf der anderen Seite ernähren sie ihren Vierbeiner mit Fleisch. Daher geht es bei der Fütterung der Hunde immer wieder um die Frage, wie viel Fleisch ein Hund braucht und ob es nicht gänzlich ohne geht.

3_Bild rechts_Erbsenzaehler 500x750px

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass der Hund stärkehaltige, also pflanzliche Nahrung, gut verdauen kann. Hunde besitzen im Gegensatz zu Wölfen eine bessere Ausstattung an Enzymen zur Verdauung stärkereicher Kost. Somit ist es möglich, dem Hund vegetarisches oder sogar veganes Futter anzubieten.

Die Annahme, der Hund benötigt möglichst viel frisches Fleisch oder Hundefutter mit einem hohen Fleischanteil, um optimal versorgt zu sein, ist so nicht richtig. Hunde benötigen speziell auf ihren Bedarf abgestimmte Nährstoffe insbesondere Aminosäuren, diese müssen jedoch nicht vom Fleisch stammen.

Ernährungspyhsiologisch ist es durchaus möglich, Deinen Hund vegetarisch zu ernähren. Aber auch viele ökologische Gründe sprechen dafür. Wusstest Du, dass die Herstellung von 1 Kilogramm Rindfleisch zum Beispiel 15.000 Liter Wasser verbraucht, es aber nur 130 Liter Wasser benötigt, um 1 Kilogramm Kartoffeln zu ernten? Auf eine vegetarische Hundeernährung umzusteigen bedeutet folglich, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Themen wie Tierwohl, Gesundheit, Nahrungsknappheit und Umweltschutz kommen immer wieder zur Sprache, geprägt und untermalt durch Skandale der Lebensmittelindustrie in den letzten Jahren. Das Stichwort Nachhaltigkeit fällt in Bezug auf Fleischkonsum oft, da die Massenproduktion tierischer Lebensmittel das Weltklima beeinflusst. Der Konsum von Fleisch, Milch und Eiern ist für mindestens 51 % der weltweiten, von Menschen ausgelösten Treibhausgasemissionen verantwortlich.

Die hohe CO2-Belastung durch die Massentierhaltung ist schwer mit Klimaschutz und nachhaltigem Konsum vereinbar. Auch wirkt sich die konventionelle Tierhaltung auf die Anbauflächen aus, denn die Landnutzung pro Proteineinheit ist bei Pflanzen im Allgemeinen niedriger als bei Nutztieren.

Du siehst den massenhaften Fleischkonsum der heutigen Zeit kritisch? Dann ist unser Hundefutter für Dich und Deine Fellnase genau das Richtige. Du gehörst zu der immer größer werdenden Gruppe von Menschen, die bewusst auf ihre Ernährung und Gesundheit achten und sich eventuell auch selbst vegetarisch oder vegan ernähren? Dann ist unser VeggieDog DIE Alternative zu konventionellem Futter für Deinen Vierbeiner.

Um sich oder seinen Hund vegetarisch oder sogar vegan richtig zu ernähren, sollte man sich intensiv mit der Nahrung, die wir oder der Hund braucht, beschäftigen.

Man kann das Futter für den Hund selbst und frisch zusammenstellen und abwechslungsreich gestalten. Das ist allerdings aufwendig und es benötigt einiges an Wissen und Zeit.

Das Wichtigste ist, dass der Hund Protein bzw. dessen Bausteine, die Aminosäuren, bekommt – und das muss nicht aus Fleisch stammen. Fleisch ist für die Hundeernährung nicht notwendig Entscheidend bei der Hundefütterung ist, dass alle Nährstoffe und vor allem essentiellen Aminosäuren in der Nahrung enthalten sind. Diese sind lebensnotwendig und können vom Körper nicht selbst hergestellt werden.

Sortimentsbild_VD

Unser vegetarisches Trockenfutter für Hunde bietet als Alleinfuttermittel eine vollwertige, ausgewogene Komplettmahlzeit. Oftmals dient vegetarisches Futter lediglich als Nahrungsergänzung. Unser VeggieDog ist ein rundum perfekt abgestimmtes Alleinfuttermittel, bei dem nichts hinzugefügt werden muss. Denn leider sind Eiweißunverträglichkeiten und Allergien auf Fleisch inzwischen bei Hunden weit verbreitet. Pflanzliche Proteine bieten eine sehr gute und gesunde Alternative für sensible Vierbeiner. Viele Hunde, die bereits vegetarisch und vegan ernährt werden, zeigen, dass Tiere mit einer ausgewogenen rein pflanzlichen Ernährung gesund und munter sind. Die allgemeine Meinung, dass der Hund genau wie der Wolf ein reiner Fleischfresser ist und eine vegetarische oder vegane Hundeernährung nicht gesund wäre, ist wissenschaftlich widerlegt. Allerdings halten sich Vorurteile und Falschinformationen hartnäckig. Hauptargument ist nach wie vor, dass eine fleischlose Fütterung „nicht artgerecht“ oder „unnatürlich“ sei. Der Hund stammt zwar ursprünglich vom Wolf ab, hat sich aber im Laufe der Evolution jedoch stark verändert und sich den Lebensweisen der Menschen angepasst. Im Vergleich zum Wolf verfügt der Hund über eine bessere Ausstattung an Enzymen, welche für den Abbau von Stärke notwendig sind. Aber wie war das noch einal mit den Proteinen?

VeggieDog

VeggieDog

Grainfree Adult

mit Kartoffel & Erbse

ab 4,49€ pro kg

ZUM PRODUKT
VeggieDog

VeggieDog

Origin Adult

mit roter Linse

ab 3,99€ pro kg

ZUM PRODUKT

Proteine sind lange Ketten aus Aminosäuren. Während der Verdauung werden die Proteine zu einzelnen Aminosäuren zerlegt. Erst dann verwendet der Hund sie, um Muskulatur oder andere Körpergewebe aufzubauen. Das, was der Hund unabdingbar aus Proteinen benötigt, sind diese kleinen Bausteine. Einige dieser Aminosäuren sind für den Hund essentiell: Er muss sie über die Nahrung aufnehmen, da er sie nicht selber im Körper produzieren kann. Ob die einzelnen Aminosäuren aus tierischem oder pflanzlichem Protein stammen, ist egal. Wichtig ist, dass der Bedarf der einzelnen Aminosäuren gedeckt ist. Durch eine geschickte Kombination unterschiedlicher Pflanzenproteine kann er seinen Bedarf an essentiellen Aminosäuren unter Umständen sogar besser decken als durch Fleisch. Demnach ist es überhaupt kein Problem, Deinen Hund vegetarisch zu ernähren.
Auch alle anderen Vitamine und Mineralien, die der Hund täglich über sein Futter benötigt, sind in unserem vegetarischen Hundefutter VeggieDog Durch die Verwendung von rein pflanzlichen Inhaltsstoffen ist sowohl der Geruch als auch die Konsistenz des Futters sehr angenehm.

Unsere Ernährungswissenschaftler haben die hochwertige und ausgewogene Rezeptur unseres vegetarischen Hundefutters als Alleinfuttermittel entwickelt, welches den Nährstoffbedarf Deiner Fellnase komplett deckt Somit ist es nicht notwendig, dass Du Deinem Hund etwas zusätzlich fütterst. VeggieDog ist eine ausgewogene Komplettmahlzeit und enthält nur ausgewählte Zutaten, wie zum Beispiel Kartoffeln, Erbsen und rote Linsen. Dein Hund wird mit allen Nährstoffen rundum versorgt. Wertvolle Fettsäuren, Biotin sowie Zink und Kupfer sorgen für gesunde Haut und glänzendes Fell.

Jensen_IMG_0164

Dr. Christine Jensen - Ernährungswissenschaftlerin

Als Ernährungswissenschaftlerin mit Schwerpunkt Tierernährung verbindet Christine Fachwelt und Praxis in Perfektion.

"Nachhaltigkeit und Tierernährung sind für mich keine Gegensätze, sondern zwei Seiten einer Medaille. Mein oberstes Ziel: Neue Wege gehen und Rezepturen mit Mehrwert."

Prinzipiell ist vegetarisches Hundefutter für alle Rassen gut geeignet. Unser VeggieDog ist aus ernährungsphysiologischer Sicht perfekt als Alleinfuttermittel für alle ausgewachsenen Hunde geeignet. Du sollest jedoch eine Einschränkung sowohl bei tragenden und säugenden Hündinnen, aber auch bei Welpen machen. Hier ist eine vegetarische Ernährung weniger geeignet und vor der Futterumstellung solltest Du den Rat von Experten einholen. Letzteres gilt auch bei Krankheiten des Tieres oder sonstigen Besonderheiten wie Allergien. Doch gerade hinsichtlich Allergien kann VeggieDog Hundefutter eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Hundefutter darstellen, da immer mehr Tiere eine Allergie gegen Fleisch beziehungsweise Fleischbestandteile entwickeln. Auch der Verzicht auf Getreide führt zu einer hohen Verträglichkeit bei Deinem Hund. So kann VeggieDog Grainfree beispielsweise auch für ein Ausschlussverfahren potentieller Allergene und Allergieauslöser eine gute Möglichkeit sein, da es weder tierisches Eiweiß noch Getreide enthält. Eine Ausschlussdiät sollte jedoch immer in Begleitung eines Tierarztes erfolgen.

Post_How-to-switch-dog-food_1200x900px

Die vegetarische bzw. die vegane Tierernährung zeigen in Untersuchungen bereits, dass eine ausgewogene rein pflanzliche Ernährung viele Vorteile für Hunde hat. Bevor man aber auf ein vegetarisches oder veganes Hundefutter umsteigt, sollte man folgendes beachten:

Die Methode, die am häufigsten praktiziert wird, wenn es um die Futterumstellung geht, ist die stufenweisen Futterumstellung. Dabei wird das neue und das gewohnte Futter vermischt. Man mischt ca. ¼ neues Futter mit ¾ altem Futter. In einem Abstand von 1-2 Tagen wird dann die Menge des neuen Futters immer um ¼ erhöht und gleichzeitig die Menge des gewohnten Futters um ¼ reduziert. Insgesamt benötigt die Futterumstellung knapp 5-7 Tage.

Wichtig ist, dass Du nicht von heute auf morgen Deinem Liebling voller Freude sofort das neue Futter komplett verfütterst, denn es könnte sonst sein, dass der Hund z.B. Durchfall oder Blähungen bekommt. Lieber langsam und Schritt für Schritt umstellen, damit die Umstellung besonders schonend für Deine Fellnase wird.

20-hundespruch

Testergebnisse eines großangelegten Futtertests mit unserem VeggieDog Grainfree belegen: Es wird außerordentlich gern bei höchster Verträglichkeit gefressen. Insgesamt nahmen 150 Hunde am freiwilligen Green Petfood-Test teil. Währenddessen haben die Besitzer den Futtertest genau dokumentiert. Vor dem Test wurde unter anderem gebarft oder Trocken- und Nassfutter verschiedener Marken gefüttert. Die Ergebnisse des Tests sprechen eindeutig für unser VeggieDog Grainfree. 90% und damit 135 Hunde fraßen das Futter komplett auf. Mehr als dreiviertel aller Hunde fraßen es sehr gerne, die restlichen Hunde fraßen es gerne und nur in weniger als 3%, das heißt weniger als zehn Hunde, fraßen das Futter weniger gern. Keiner der Hunde fraß das Futter gar nicht. Eine sehr gute Akzeptanz konnten wir somit eindeutig bestätigen. Auch der Kot der Hunde war in mehr als 95% der Fälle normal. Nur in sechs Fällen der 150 Tester wurde dokumentiert, dass der Kot weicher oder fester war als zuvor, was allerdings auf die Futterumstellung zurückzuführen sein kann. Im direkten Vergleich zum vorherigen Futter wurde von einigen Besitzern weiterhin angegeben, dass sich das Fell verbesserte, die Hunde fitter und aufmerksamer waren und darüber hinaus kaum noch Mundgeruch vorhanden war.

Für uns als Futtermittelhersteller steht das Wohl des Haustiers an erster Stelle, dicht gefolgt von dem Gedanken der Nachhaltigkeit. Wir kombinieren beides und distanzieren und unterscheiden uns bewusst von bekannten Futtermittelherstellern bzw. konventionellem Hundefutter.

Daher befindet sich in VeggieDog KEIN Fleisch. Alle Zutaten haben einen natürlich Ursprung, kommen ohne künstliche Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe aus, enthalten keine gentechnisch veränderten Zutaten, keinen Zucker, sind frei von Soja und Milch und selbstverständlich führen wir KEINE Tierversuche durch.

In „konventionellem“ Futter befinden sich oftmals Geschmacksverstärker, Zucker und andere minderwertige Zutaten. Außerdem führen einige Hersteller nach wie vor noch immer grausame Futtertests an Versuchstieren durch.
Das Argument, für Tierfutter müssten keine zusätzlichen Tiere sterben, da nur Schlachtabfälle benutzt werden, ist schlicht und einfach nicht wahr. Es stimmt zwar, dass oft Knochen, Knorpel und Sehnen benutzt werden, aber immer mehr Futtermittelhersteller erhoffen sich mit Produkten, die reines Muskelfleisch enthalten mehr Kunden. Fakt ist: Die Futtermittelindustrie ist ein Milliardengeschäft und die Fleischindustrie profitiert davon. Mit Nachhaltigkeit und Tierwohl hat das meist nichts zu tun.

Du möchtest testen, ob dein Hund Green Petfood-Hundefutter akzeptiert? Dann bestelle doch einfach hier eine kleine Ration zum Vorteilspreis und versandkostenfrei.

VeggieDog

VeggieDog

Grainfree Adult

mit Kartoffel & Erbse

ab 4,49€ pro kg

ZUM PRODUKT
VeggieDog

VeggieDog

Origin Adult

mit roter Linse

ab 3,99€ pro kg

ZUM PRODUKT
InsectDog

InsectDog

Hypoallergen Adult

mit Insektenprotein

ab 4,99€ pro kg

ZUM PRODUKT
InsectDog

InsectDog

Sensitive Adult

mit Insektenprotein und Reis

ab 3,99 pro kg

ZUM PRODUKT
FarmDog

FarmDog

Mini grainfree Adult / Junior

mit Tierschutz-Hühnchen & Kartoffel

ab 4,99€ pro kg

ZUM PRODUKT
FarmDog

FarmDog

Country Adult / Senior

mit Tierschutz-Hühnchen & Erbse

ab 3,99€ pro kg

ZUM PRODUKT
FarmDog

FarmDog

Active grainfree Adult

mit Tierschutz-Hühnchen & roter Linse

ab 4,49€ pro kg

ZUM PRODUKT