geschrieben von Green Petfood Community

Weihnachtliche Fototipps

 

Tierfotografie und Spaß für den Liebling? Klingt nicht so passend? Kann es aber durchaus sein, Ihr braucht dafür auch nicht viel, außer den Lieblingsleckerlies oder dem Lieblingsspielzeug des Vierbeiners und einer ordentlichen Portion Humor. Euer Freund auf vier Pfoten spielt lieber mit der Deko als brav daneben zu liegen? Auch super, dann fotografieren wir ihn eben beim Geschenke auspacken!

Damit das Fotografieren auch gelingt habe ich hier drei Tipps für Euch, wie Ihr Euren Liebling - Hund wie Katze - weihnachtlich fotografieren könnt. Das Beste: Ihr braucht auch nicht zwingend eine Spiegelreflexkamera dafür!

Vorlage-Annie_Fluff

Nina Annabelle mit Annie

 

Das liebt Frauchen: Lange, einsame Spaziergänge mit Annie, laue Sommerabende mit einem Glas Hugo und True Crime Podcasts.

Das liebt die Fellnase: Ausschlafen, Süßkartoffel Pommes und im Schnee toben.

Darum lieben sie Green Petfood: Klimaschutz geht uns alle an! Mit regelmäßigen vegetarischen Tagen kann man ein super einfach die Ökobilanz seines Hundes verbessern.

 

GreenPetfood_Adventskalender_AnnieFluff_Lichterketteunbearbeitet_quadratisch

Beim Fotografieren ist vor allem das Licht wichtig! Damit Euer Liebling richtig ausgeleuchtet ist empfehle ich Euch folgende Tipps: Ihr habt kein Studioequipment? Überhaupt nicht schlimm! Achtet einfach darauf, bei Tageslicht zu fotografieren, ohne Kunstlicht.

Platziert Euren Hund möglichst gegenüber von Fenstern, achtet beim Fotografieren darauf, nicht im Licht zu stehen, sondern stellt Euch leicht seitlich vor Euren Hund.

Sollte es bewölkt sein gelingen die besten Fotos vom späten Vormittag bis zum frühen Nachmittag. Bei Sonnenschein wird es etwas komplizierter, Ihr müsst nun darauf achten, dass die Sonne keine zu harten Schatten auf Euren Vierbeiner wirft. Gerade um die Mittagszeit passiert das gerne. Sollte die Sonne in Euer Zimmer scheinen, dann sind meist die ersten Stunden nach dem Sonnenaufgang und die letzten Stunden vor dem Sonnenuntergang am besten. Dann habt Ihr ein wirklich schönes goldenes Licht, dass Ihr für Fotos nutzen könnt.

Gerade wenn Ihr einen echten Wirbelwind zuhause habt erzielt Ihr die besten Fotos, wenn ihr besseres Licht habt.
Probiert ruhig auch mal ein bisschen rum, wo in Eurer Wohnung das beste Licht ist, bei mir ist es zum Beispiel auf dem Sofa, was meine Hündin Annie natürlich fantastisch findet, so muss sie zum Arbeiten nicht mal aufstehen! Traumhaft.

GreenPetfood_Adventskalender_AnnieFluff_Geschenk1_quadratisch

Das Licht sitzt, der Platz ist auch gewählt, aber wie bekommt Ihr jetzt ein weihnachtliches Foto hin?

Bestimmt kennt Ihr die Faustregel, man sollte sich immer auf die Ebene des Hundes begeben? Das durchbrechen wir jetzt einfach mal! Fotos von oben können nämlich auch super süß sein. Ich habe einfach ein paar leere Kartons mit weihnachtlichem Geschenkpapier verpackt und um Annie herum gelegt, sollte sie auf die Idee kommen die Geschenke „auszupacken“ ist das dann auch nicht schlimm. Oder falls Ihr einen kleinen Trampel habt, der gerne mal alles umwirft. Ihr könnt aber auch andere Dekorationen um den Hund verteilen. Beachtet nur, ob etwas davon kaputt gehen kann; sobald Ihr Euch Sorgen um die Deko macht, entsteht Stress und das wollen wir ja vermeiden. Sobald Ihr ein paar der Geschenk-Attrappen um den Hund verteilt habt, kann es losgehen: Haltet ein Leckerlie oder das Lieblingsspielzeug in der einen Hand, die Kamera oder das Smartphone in der anderen. Führt Eure Leckerlie-Hand so, dass sie oberhalb der Linse ist und Euer Hund somit direkt in die Kamera schaut.

Sollte Euer Hund lieber weggucken, dann seid ihm nicht böse, er ist meistens nur höflich und möchte Euch nicht direkt fixieren. Dann begebt Euch doch lieber auf seine Höhe runter und fotografiert ihn zum Beispiel beim Geschenkeauspacken stattdessen.

GreenPetfood_Adventskalender_AnnieFluff_LichterketteSetup_quadratisch

Soll es etwas besinnlicher werden? Dann packt die Lichterketten aus, wir sorgen für schöne Lichtstimmung! Was Ihr dafür braucht? Zwei Lichterketten und einen dunklen Hintergrund. Das kann zum Beispiel Euer Sofa sein, gerade bei kleinen Hunden reicht das in der Regel schon. Ihr könnt aber auch einfach ein schwarzes Stück Stoff wie zum Beispiel schwarze Handtücher hinter Eurem Hund aufhängen. Annie habe ich einfach auf unser Sofa gelegt und dahinter über die Lehne die Lichterkette aufgehängt. Achtet auch darauf, dass Ihr nicht zu viel Licht im Zimmer habt, denn sonst kommen die Lichterketten gar nicht zur Geltung. Ich schließe dann gerne die Jalousien zur Hälfte.

Die zweite Lichterkette braucht Ihr, um die Lichteffekte vor der Linse zu erzeugen. Das ist übrigens ein bisschen tricky, daher empfehle ich, es erst ohne Hund zu testen, nehmt einfach zwei bis drei der Birnchen in Eure eine Hand und haltet sie direkt vor die Linse Eures Smartphones. Bewegt Eure Hand nun so, dass Ihr den Effekt nur seitlich habt, nicht auf dem ganzen Bild. Zoomt etwas an Euren Hund ran, viele Smartphones haben eine Weitwinkellinse und eine normale Linse, wenn das bei Euch der Fall ist müsst Ihr oft noch ein wenig mehr heranzoomen. Probiert einfach aus, wie es am besten passt.

 

Und was muss Euer Hund machen? Nicht sehr viel. Mein Tipp ist es, daraus vielleicht auch eine kleine Ruheübung zu machen: Legt Euren Hund auf seine Lieblings-Kuscheldecke und legt Euch vor ihn. Lasst ihn sich entspannen. Wenn er entspannt ist, könnt Ihr in aller Ruhe rumprobieren. Euer Hund schläft einfach ein? Auch süß! Euer Hund will aber so gar nicht ruhen? Dann holt wieder die Leckerlies und fangt seinen neugierigen Blick ein! Unsere Hunde bieten uns die schönsten Motive von alleine an, jeder Hund ist anders!

Die Bilder sind im Kasten und Ihr wollt einen warmen kuscheligen Look? Dann testet doch direkt mal mein Preset „Cozy Christmas“ für Lightroom!


Hier geht es zum Download:

Download Preset

Presets sind so etwas wie Filter mit bestimmten Farbeinstellungen, die Ihr über euer Bild legt um einen bestimmten Look zu erzielen. Am Besten eignen sich Bilder im RAW Format und das Programm Adobe Lightroom. Lightroom gibt es auch als App für dein Smartphone!


So benutzt Ihr das Preset am Computer


Öffnet unser Preset mit Adobe Lightroom über “Fotos hinzufügen”. In den Bearbeitungseinstellungen findet Ihr den großen Button “Vorgaben”. Wenn Ihr dort klickt, öffnen sich Bearbeitungsvorgaben, die Lightroom euch bereits bietet. Mit einem Klick auf die drei Pünktchen … könnt Ihr eine neue Vorgabe anhand unseres Presets erstellen. Lightroom speichert nun die Einstellungen von unserem Preset als Vorgabe und Ihr könnt es nach Belieben benennen (z.B. Green Petfood Vorgabe). Öffnet nun ein anderes Foto von Euch. Wenn Ihr nun auf “Vorgaben” klickt, könnt Ihr die Green Petfood Vorgabe aus der Liste auswählen. Sie wird nun automatisch auf Euer Bild übertragen.

Alternativ könnt Ihr Euer eigenes Bild in Lightroom öffnen. Klickt nun direkt auf den großen Button "Vorgaben" und im Menü auf "Vorgaben importieren". Hier könnt Ihr nun unser Preset importieren und es direkt auf Euer Bild anwenden.

So benutzt Ihr das Preset am Smartphone

  1. Ladet Euch das Preset oben und die App Lightroom auf Euer Smartphone herunter.
  2. Öffnet die Lightroom App, tippt unten rechts in der Menüleiste auf das blaue Hinzufügen-Symbol (+) und wählt die heruntergeladene Preset-Datei aus Euren Dateien aus.
  3. Wischt in der Menüleiste unten nun ganz nach rechts, bis Ihr den Punkt “Vorgaben” findet. Tippt hier einmal drauf. Oben rechts seht Ihr nun drei kleine Punkte – auch hier einmal tippen!
  4. Wenn Ihr hier auf “Vorgabe erstellen” drückt, könnt Ihr Eurem Preset nun unter “Vorgabenname” einen eigenen Namen geben und mit dem Häkchen oben rechts abspeichern.
  5. Jetzt könnt Ihr Euer neues Preset für jedes eigene Foto verwenden! Wählt dafür einfach eines Eurer Fotos aus Euren Aufnahmen aus und sucht unter “Vorgaben > “Benutzervorgaben”” in der unteren Menüleiste Euer eben gespeichertes Green Petfood Preset.

Jetzt könnt Ihr noch nachjustieren, um die Einstellungen optimal auf Euer Bild anzupassen. An der Green Petfood Vorgabe ändert sich dabei nichts. Diese könnt Ihr immer wieder als Grundlage Eurer Bearbeitung verwenden. Wir wünschen Euch viel Spaß damit.

Falls Ihr weitere Fragen zu dem Thema habt, findet Ihr auf der Adobe Seite mehr Informationen zur Installation von Presets: https://helpx.adobe.com/de/lightroom-cc/how-to/photo-presets-lightroom-cc.html

Weitere Tipps rund ums Fotografieren findet Ihr übrigens auf unserem Instagramkanal @annie_fluff!

Weiter stöbern: