Nachhaltigkeit: Hunde füttern und die Umwelt schonen

Neben außergewöhnlichen und innovativen Rezepturen steht die Nachhaltigkeit im Fokus all unserer Aktivitäten. Dabei stellen wir uns immer die Frage: Wie können wir unsere Hunde ökologisch nachhaltig und gleichzeitig artgerecht ernähren? Wie können wir die Umwelt schonen und unseren vierbeinigen Lieblingen trotzdem nur das Beste füttern?

Unsere Rezepturen

Mit Green Petfood möchten wir einen positiven ‚ökologischen Fußabdruck‘ hinterlassen. Deshalb war uns schnell klar, dass wir alternative Proteinquellen statt herkömmlichem Fleisch in unserem Futter verwenden möchten.

Aus diesem Grund bieten wir mit VeggieDog grainfree und VeggieDog light vegetarisches Hundefutter an. Es schont nicht nur die Umwelt, sondern ist auch optimal auf den Bedarf des Hundes abgestimmt. Das Protein für unser vegetarisches Futter gewinnen wir unter anderem aus Kartoffeln, Erbsen und Lupinen. Auf der Suche nach weiteren, alternativen Proteinquellen sind wir auf Insekten gestoßen: Zum einen sind diese im Vergleich zu vielen anderen tierischen Proteinquellen eine sehr nachhaltige Alternative, da ihre Aufzucht wesentlich weniger CO2-Emissionen verursacht. Zum anderen bieten sie die ideale Grundlage für ein hypoallergenes Futter, da sie bislang eine selten verwendete und hochwertige Proteinquelle in Hundefutter darstellen.

Unsere Produktion

Wir produzieren unser Green Petfood-Trockenfutter im schönen Odenwald. Dennoch ist es unvermeidlich, dass wir bei der Produktion unserer Produkte Treibhausgase wie CO2 verursachen. Wir versuchen aber, durch unterschiedliche Maßnahmen diese so gering wie möglich zu halten:

  • Wir stellen all unsere Produkte ausschließlich mit zertifiziertem Ökostrom aus erneuerbaren Energien her. Unser Energieverbrauch ist vergleichsweise niedrig, da wir neueste Produktionsverfahren nutzen.
  • Für den Bau unseres 30 Meter hohen Holzhochregallagers haben wir Holz aus regionaler Forstwirtschaft eingesetzt. Durch den bewussten Verzicht auf eine Stahlkonstruktion haben wir 2.100 Tonnen CO2 eingespart. 
  • Da wir, wo möglich mit regionalen Lieferanten zusammenarbeiten, können wir unseren CO2-Ausstoß durch kurze Transportwege gering halten. 
  • Wir pflanzen Bäume innerhalb ausgewählter Umweltprojekte, um unsere produzierten CO2-Emissionen in diesen auszugleichen. 

Unser Zubehör

Auch bei unseren Werbeartikeln legen wir großen Wert auf umweltfreundliche und nachhaltige Materialien. Unser Green Petfood-Hundenapf besteht zu 60 % aus Bambus, welcher zu den extrem schnell nachwachsenden Pflanzen gehört. Der Stoffbär besteht aus Naturmaterialien und ist somit ein nachhaltiger Spielkamerad für Euren Vierbeiner. Auch die Stofftasche ‚Mein Hund isst mir nicht wurst‘ aus 100 % ungebleichter Baumwolle gliedert sich perfekt in unserem Angebot an nachhaltigen Zubehör ein.

Das Thema der Nachhaltigkeit liegt uns so sehr am Herzen, dass wir es in unserem Green Petfood-Logo aufgenommen haben. Der Baum, welcher durch einen Fingerabdruck dargestellt ist, verbildlicht den Nachhaltigkeitsgedanken, der hinter allen Bestrebungen der Marke steht. Gleichzeitig drückt es den individuellen Beitrag zur Nachhaltigkeit aus, den Du durch den Kauf von Green Petfood-Produkten leistest.

  • 5% Neukundenrabatt
  • ab 19 € versandkostenfrei
  • Futterprobe bestellen

Futterberatung: 09371/ 940-951

Fragen zum Futter? Unsere Experten sind gerne für Dich da und beantworten Deine Fragen rund um unser Green Petfood-Hundefutter. 

(Mo.- Fr. 9-17 Uhr)